« < Juli 2016 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Förderverein

Anmeldung



Home
LBS-Cup Team Tour PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Baden-Württembergische Vizemeister wurden Uli Bock, Stefan Bock, Uli Rottler und Karl Rupp (von links)Innerhalb der LBS-Cup Team Tour wurden auch die baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften für Senioren ausgetragen. Das Ergebnis resultierte aus den addierten Tageswertungen von Deisslingen, Ottenbach, Rheinfelden und Plattenhardt. Im Team der RG Villingen starteten die beiden Villinger Uli Rottler und Karl Rupp sowie die beiden Tailfinger Brüder Stefan und Uli Bock. Einmal mehr entwickelte sich auf der schnellen Deisslinger Runde ein flottes Rennen bei dem Uli Rottler auch mit den Senioren der Klasse 2 vorne mitfuhr und souverän die Wertung der Senioren 4 gewann, Karl Rupp wurde 11. und Uli Bock 10., Stefan Bock, der der Klasse 3 angehört sorgte mit seinem 2. Platz für einen guten Einstand in die Mannschaftswertung. Tags darauf in Ottenbach konnte Uli Rottler leider nicht starten, so dass ein wichtiges Mannschaftsmitglied an diesem Tag fehlte. Stefan Bock wurde erneut 2. und mit dem 9. Platz von Karl Rupp sowie Platz 10 von Uli Bock konnten die drei Fahrer das Team weiter auf Medaillenkurs halten. Auf dem schnellen und extrem kurvenreichen Innenstadtkurs von Rheinfelden starteten die Senioren 3 und 4 gemeinsam. Nach der ersten Wertung nach 5 Runden zog Uli Rottler voll durch und nur der Leipziger Großegger der 3er Senioren-Klasse konnte ihm folgen.

 

Weiterlesen...
 
Albstadt Bikemarathon - Eichstetten am Kaiserstuhl - MTB Meisterschaften in Saalfelden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Uli RottlerBeim Albstädter Bike Marathon startete das RC-Trio Adem Solak, Genot Rupp und Benjamnin Schöller. Viele der Fahrer unterschätzten die Strecke, die relativ einfach begann und danach mit langen und giftigen Steigungen versehen war. Auch Gernot Rupp investierte in den Beginn des Rennens viele Körner und mußte zum Ende des Rennens diesem schnellen Start Tribut zollen. Dennoch gelang es ihm sich in seiner Klasse mit Platz 7 in die Topten zu fahren. Benjamin Schöller, der erst in diesem Jahr den Bikesport intensiver betreibt, beendete das Rennen auf Platz 32 seiner Altersklasse. Adem Solak wurde 58.

In Eichstetten am Kaiserstuhl konnten sich die Amateure der Klassen ABC 32 mal beim Anstieg in den Weinbergen austoben, denn soviel Runden hatten sie bei großer Hitze zu betreiten. Alexander Dutty konnte sich in der größeren Kopfgruppe behaupten und das Rennen schlussendlich auf Platz 15 benden. Danach startete das Feld der Junioren und Senioren, die zwar zusammen starteten, aber getrennt gewertet wurden. Zwischenzeitlich  waren die Temperaturen im Weinbergansteig auf nahezu 40 Grad angestiegen. Uli Rottler konnte der großen Hitze trotzen und im Feld der starken Senioren der Altersklasse 2 und 3 als einziger Fahrer der ältesten Altersklasse 4 mithalten, ja sogar die Pace an der Spitze mitbestimmen. Beim ständigen Auf und Ab und bei dem technisch anspruchsvollen Kurs befand sich der 62-jährige voll in seinem Element. Am Ende kam es zu einer Spurtentscheidung der wenigen an der Spitze verbliebenen Senioren. Mit wenigen Zentimetern Vorsprung entschied Frank Erk aus der Klasse  der Senioren 2 das Rennen für sich. Uli Rottler konnte einmnal mehr seine Klasse unter Beweis stellen und schaffte mit Platz 2 ein weiteres Mal den Sprung auf das Podium.

Pech hatte Roland Kienzler bei den deutschen MTB Meisterschaften in Saalfelden. Auf grund eines Schaltungsproblemes hatte er nur noch 2 Gänge zur Verfügung und konnte damit seine hervorragende Platzierung aus dem vergangenen Jahr nicht wiederholen. Einmal mehr konnten Fahrer des RC Villingen am vergangenen Wochenende die Serie ihrer guten Platzierungen fortsetzen. 12.07.16

 
Straßenmeisterschaften der Senioren in Görlitz - Abendrennen Schaffhausen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Uli Rottler wurde 3. bei den deutschen Meisterschaften in Görlitz, Stephan Duffner siegte in SchaffhausenIn Görlitz wurden am Wochenende die deutschen Straßenmeisterschaften für Senioren ausgetragen. Uli Rottler und Luis Cubero waren die Vertreter des RC 1886 Villingen bei diesem Großereignis. Für die Senioren der Klasse 4 galt es 52 Kilometer zu absolvieren. Alle Fahrer konzentrierten sich auf den amtierenden deutschen Meister Uli Rottler, der bei starkem Wind wußte, dass er nur als Solist eine Chance haben würde, da sich in dem Feld auch etliche sehr gute Sprinter befanden. Nach mehreren mißlungenen Ausreißversuchen klappte es im 5. Versuch sich von dem Feld abzusetzen. Im Verlauf des Rennens konnten die für ihre Sprintqualitäten bekannten Fahrer Glassl und Weinhold aufschliessen. Dieses Trio bestritt die letzten 30 Kilometer des Rennens zusammen. Leider verweigerten Glassl und Weinhold nahezu jede Führungsarbeit, so dass Rottler sich entscheiden mußte entweder ein Platz auf dem Podium mit minimaler Chance auf den Titel oder zurück ins Feld und nahezu chancenlos für einen Podestplatz gegen die Fahrer mit den absoluten Sprinterqualitäten. Rottler entschied sich für die Führungsarbeit, da er sich auch gut fühlte und den Vorsprung auf das Feld nicht mehr abgeben wollte. Die Fahrer Glassl und Weinhold bedankten sich auf ihre Weise für Rottler's Arbeit und in einem Sprintfinale mit äußerst knappem Ausgang schlugen sie den letztjährigen Meister um Haaresbreite. Es siegte Christian Weinhold vom RSV Venusberg. Rottler war letztendlich auch mit dem 3. Platz zufrieden, denn er hatte alles gegeben und so wie das Rennen lief war ergebnistechnisch einfach nicht mehr drin. Luis Cubero startete bei den Senioren Klasse 3 und hatte 87 Kilometer vor sich. Auch hier konnte eine kleine Gruppe den Sieg unter sich aus machen und Luis Cubero kam mit dem Feld ins Ziel, er belegte Platz 27. Mit einer 7 Mann starken Truppe ging der RC Villingen in Schaffhausen beim Abendrennen an den Start. Angeführt vom derzeit bärenstarken Stephan Duffner gingen auch Junior Matthias Gummich, Marcus Keller, Andrej Fendel, Philipp Bucher, Steffen Käding und Adem Solak an den Start. Nichts aber rein gar nichts anbrennen liess Stephan Duffner, der im als Kriterium ausgetragenen Rennen fleissig Punkte sammelte und am Ende mit 8 Punkten Vorsprung den Wettbewerb klar zu seinen Gunsten entschied. Überraschen konnte Junior Gummich, der ebenfalls in die Punkteränge fuhr und mit Platz 8 ein Topergebnis einfuhr. Als bester ohne Punkte platzierte sich Philipp Bucher auf Platz 11. Marcus Keller erreichte den 13. Platz gefolgt von Andrej Fendel, Steffen Käding und Adem Solak, die die Plätze 14, 15 und 16 belegten. 04.07.16

 
V+R-Cup 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Souveränder Gesamtsieger wurde Uli Rottler bei den Masters 4Der V+R-Cup 2016 ist Geschichte. Die Fahrer des RC Villingen konnten in der diesjährigen Auflage einige Akzente setzen und hervorragende Ergebnisse erzielen. Die Senioren machten auch an den Tagen in Erlaheim, Ostdorf und Winterlingen den Auftakt des Renntages. Auf der schweren Runde in Erlaheim zeigte Uli Rottler, dass er auch mit den wesentlich jüngeren Fahrern der Seniorenklasse 2 und 3 mithalten kann. Als einziger Fahrer der Senioren 4 war er in der Lage das Tempo mitzugehen und so holte er sich auch den Tagessieg in Erlaheim. Tags darauf in Ostdorf zeigte er auch auf diesem erneut schweren Kurs wer der Chef im Ring der Senioren 4 ist. Er liess mit großem Vorsprung den 3. Tagessieg folgen. Am letzten Tag in Winterlingen folgte ein leichterer Kurs, der die Fahrer aber zu enorm schneller Fahrweise anspornte. Es folgte business as usual, denn auch an diesem Tag bestanden niemals  Zweifel am Tagessieg von Uli Rottler, so dass er sich mit 4 Siegen in vier Rennen als souveräner Gesamtsieger feiern lassen konnte. Für die beiden Villinger Amateure Stephan Duffner und Sebastian Metzler, die zusammen mit dem Wilflinger Steffen Hauschel das Bezirksteam Schwarzwald-Zollen bildeten war es kein Zuckerschlecken den Kurs in Erlaheim zu abolvieren. Sie taten das aber mit Bravour und erreichten Plätze im klein gewordenen Feld. Auch tags darauf in Ostdorf waren sie sehr gut disponiert und konnten ihre bis dato erreichten Plätze festigen, denn sie kamen erneut im kleinen Feld über den Zielstrich. In Winterlingen galt es für sie nochmals die Kräfte zu mobilisieren, denn bis zu diesem Zeitpunkt hatten sie sich mannschaftlich auf den 3. Gesamtrang vorgeschoben.

 

Weiterlesen...
 
VR-Cup 2016 Trillfingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   

Stephan Duffner (vierter von rechts) bei der Siegerehrung

In Trillfingen fand am Donnerstagabend die erste Etappe des V+R-Cups statt. Auf dem Hochgeschwindigkeitskurs machten die Senioren der Klassen 2,3 und 4 den Auftakt. Quantitativ und qualitativ war das Rennen extrem stark besetzt. Uli Rottler konnte auf dem flachen Kurs zwar keine Akzente setzen, aber die Wertung der Senioren 4 entschied er im Spurt ohne Probleme für sich. Im anschliessenden Amateurrennen durfte man gespannt sein, wie die beiden Villinger Vertreter Stephan Duffner und Sebastian Metzler abschneiden würden. Beide starteten in einer Bezirksauswahl des Bezirkes Schwarzald-Zollen. Nachdem es bis weit über die Mitte des Rennens hinaus immer wieder Angriffsversuche gab, denen aber kein Erfolg beschieden war, konnte sich im letzten Rennviertel eine achtköpfige Gruppe in der sich auch Stephan Duffner befand absetzen. Danach verrichtete Sebastian Metzler Bremserdienste zusammen mit den Fahrern des Melsunger Teams. Im Zusammenspiel der stark besetzten Fluchtgruppe und den Bremserdiensten im Feld konnte die Spitzengruppe den anfänglich konstant bei 30 Sekunden liegenden Vorsprung vergrößern und konsequent nach Hause fahren. Stephan Duffner, zwischenzeitlich von Krämpfen geplagt, mußte dabei eine kritische Phase überstehen, was ihm auch gelang. Als dann die Gruppe auf die extrem lange Zielgerade einbog streckte Stephan Duffner wohl etwas zu früh die Nase in den Wind, so dass der Sieger Kevin Vogel aus Melsungen und Andreas Schindler aus Tailfingen noch an ihm vorbeifahren konnten. Den überraschenden dritten Platz konnte er sich mit einer ausserordentlich starken Leistung sichern. Dieser dritte Platz ist um so bemerkenswerter, da sich einige Topsprinter in der Spitzengruppe befanden. Als klar war, dass die Spitzengruppe durch kommen würde, konnte Sebastian Metzler es etwas ruhiger angehen lassen und rollte mit dem großen Feld über den Zielstrich. 24.06.16

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL