« < April 2018 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Förderverein

Anmeldung



Home
VR-Zollernalbtour 16. + 17. Mai 2012 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Donnerstag, 22. Dezember 2011 um 20:15

Ausschreibung

Volksbank-Tailfingen-Zollernalbtour 2012 in Albstadt

 

Jedermann-3-Etappenrennen

  • „Light“-Version mit der Gesamtdistanz von rund 60 km
  • „Maxi“-Version mit der Gesamtdistanz von rund 100 km

 

Datum:
Jedermann 3-Etappenrennen vom Mittwoch, den 16. bis Donnerstag, den 17. Mai 2012

 

Zur Ausschreibung


LAST_UPDATED2
 
PDF Drucken E-Mail

Die Termine für Schmolke Carbon 2015 sind gesetzt:

http://www.schmolke-carbon.de/carbon/scc2015/index.php

 

 

 


 

Die aktuelle Ausschreibung zum Schmolke Carbon Cup 2012 ist online.

www.rad-net.de --> Veranstaltungen/Termine --> Renntermine dt.

Zum Schmolke Carbon Cup 2012:

Schmolke Carbon

 


 
Uli Rottler vom RC Villingen Weltmeister auf der Straße. PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Keller, Marcus   
Donnerstag, 01. September 2011 um 18:12

Nur fünf Tage nach seinem sechsten Sieg beim Mountainbike-Etappenrennen Trans-Schwarzwald startete der Villinger Uli Rottler bei der Masters-Weltmeisterschaft in St. Johann in Tirol im Straßenrennen und gewann den Masters-Weltmeistertitel in der Altersklasse 56 bis 58 Jahre. Die Entscheidung für die Teilnahme an der Masters-WM fiel erst am Dienstag vor dem WM-Rennen. "Ich hatte mich von der Trans-Schwarzwald sehr gut erholt und fühlte mich in einer Top-Verfassung, da fiel mir die Entscheidung leicht und ich wollte die Chance im Straßenrennen nutzen" gab Rottler nach dem Rennen zu Protokoll.

Dass diese Entscheidung richtig war, zeigt das Ergebnis. Bei tropischen Bedingungen und rund 37 Grad Lufttemperatur, mussten die Fahrer bei der WM zwei Runden a’ 38 Kilometer absolvieren. Bereits nach 30 Kilometern löste sich Uli Rottler mit einer Attacke im Anstieg zur "Huberhöhe" vom mehr als 100 Mann starken Feld. Der Niederländer Bert Bakker und Mikalai Baklanau ( Belorussland) konnten Rottlers Attacke mitgehen. Die drei Fahrer setzten sich leicht ab. Das große Feld gab sich aber noch nicht geschlagen und wollte die Gruppe nicht ziehen lassen, vor allem in den windigen Flachpassagen hatte das Feld Vorteile gegenüber der Dreiergruppe.

Doch unter dem Tempodiktat von Uli Rottler baute das Trio den Vorsprung auf vier Minuten aus und die Medaille war damit auf jeden Fall gesichert. Nach 1:53 Stunden kam es auf der 700 Meter langen Zielgeraden zu einer spannenden Sprintentscheidung. Uli Rottler verwies seine beiden Fluchtgefährten mit einem fulminanten Sprint auf die Ehrenplätze und holte sich das begehrte Masters-WM-Trikot.

 



LAST_UPDATED2
 
KW 15/2 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, 19. April 2011 um 06:11

 

Am Sonntag stand bereits die 3. Etappe um den Interstuhl-Bezirkspokal auf dem Programm der Fahrer des RV Villingen. Der 1,3 Kilometer lange Rundkurs galt es in Durchhausen als Kriterium zu bewältigen.
Im Rennen zwei des Tages waren es erneut Elias Petruschke, Lena Kratschmer und Karl Rupp, die die Farben des RC Villingen vertraten. Schon kurz nach Rennbeginn hatten sich 14 Fahrer gelöst und fuhren in flottem Tempo ihre Runden. Elias Petruschke und Karl Rupp gehörten zu dieser Spitzengruppe, die sich auf dem engen Kurs nicht immer leicht taten größere Gruppen von Überrundeten zu passieren. Elias Petruschke konnte sich 4 Wertungspunkte ersprinten, die ihm reichten um den 6. Platz zu belegen. Karl Rupp fuhr auf den 10. Platz und wurde drittbester Senior. Lena Kratschmer wurde 19. und damit zweite in der Wertung der Frauen. Im kleinen Finale traten Marcel Peter, Joachim Schneider, Marcus Keller und Thomas Hutt für den RC in die Pedale. Marcel Peter konnte sich zwei Runden vor einer Wertung absetzen und holte sich die daraus resultierenden 5 Punkte, die ihm den 9. Platz einbrachten. Joachim Schneider fuhr in den Wertungsrunden als mehrfacher Fünfter knapp an den Punkten vorbei, so dass ihm die früh eingefahrenen zwei Punkte nur den 15. Platz einbrachten. Marcus Keller wurde 19. und Thomas Hutt, der noch das schwere Münsinger Mountainbikerennen des Vortages in den Knochen hatte kam als 32. ins Ziel. Im großen Finale starteten Roland Kienzler und Sascha de Poel, der in diesem Jahr sein erstes Rennen bestritt. Jan Müller, der tags zuvor in Wilflingen stürzte sich dabei zwar nicht enrsthaft verletzte, aber doch so, das nicht starten konnte, mußte damit auf das Rennen, das er immer sehr gut bestritt verzichten. Hier konnten sich 4 Fahrer absetzen und sowohl Roland Kienzler als auch Sascha de Poel landeten im Feld der Geschlagenen.

 

Bild: Lena Kratschmer, Elias Petruschke und Karl Rupp sind derzeit für einstellige Platzierungen gut.

LAST_UPDATED2
 
KW 15 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, 17. April 2011 um 04:57

 

In Wilflingen kam die zweite Etappe des Interstuhl-Bezirkspokales zur Austragung. Auf der bekannt schweren 3,1 Kilometer langen Runde traten Lena Kratschmer, Elias Petruschke und Karl Rupp im Rennen 2 für den RC 1886 Villingen an. Bereits in der Anfangsphase konnten sich 15 Fahrer absetzen, mit dabei auch die beiden Villinger Elias Petruschke und Karl Rupp. Diese Gruppe wurde von Runde zu Runde kleiner und vier Runden vor dem Ende setzten sich drei Jugendfahrer ab, die dann schlussendlich den Sieg unter sich ausmachten. In der sechsköpfigen Verfolgergruppe befanden sich auch die beiden Villinger Fahrer. Im Schlussspurt konnten sich Karl Rupp den vierten Platz erobern und war damit bester Seniorenfahrer. Elias Petruschke wurde als 6. gewertet und Lena Kratschmer, die in einer der Gruppen dahinter fuhr, reichte es am Ende zu Platz 13, der für sie den Sieg bei den Frauen bedeutete. Im nachfolgenden Rennen, dem kleinen Finale starteten für den RC Villingen Marcus Keller, Joachim Schneider und Marcel Peter. Hier blieb bis zum Schluss ein sehr großes Feld zusammen. Jakob Schlör aus Bodelshausen konnte sich wenige Runden vor dem Schluss absetzen und fuhr einen Solosieg heraus. Die drei Villinger sahen keine Chance auf einen der Topten Plätze und spurteten damit nicht mehr mit letzter Konsequenz. Marcel Peter wurde 15., Marcus Keller landete einen Platz dahinter und Joachim Schneider wurde 19. Im großen Finale starteten Roland Kienzler und Jan Müller, der das  Rennen vorzeitig beendete. Roland Kienzler fuhr mit der großen Hauptgruppe ins Ziel und wurde als 32. gewertet.


Bild: Erneut gut disponiert zeigte sich Karl Rupp beim Rennen in Wilflingen.

LAST_UPDATED2
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 51 52 53 54 55 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL